2 In Tipps

10 Tipps für Deinen Backpacker Rucksack

Dafür muss natürlich erstmal der richtige Backpacker Rucksack her. Diesen musst Du Dir auf Deiner Reise wie Dein neues Zuhause vorstellen, denn dort muss alles hinein, was Du auf der Reise brauchst.

Ein guter Backpacker Rucksack ist eine Anschaffung für Dein Leben und es lohnt sich auf jeden Fall, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und sich auch Zeit beim Aussuchen zu nehmen. Mein Tipp: Auf keinen Fall direkt online kaufen, bevor man den Backpacker Rucksack nicht vorher anprobiert hat. Sind die Riemen und der Hüftgurt nicht richtig eingestellt, wird sich Euer Rücken ganz schnell melden. Natürlich lohnt es sich vor dem Besuch im Fachgeschäft ein bisschen zu recherchieren und Angebote zu vergleichen.

(Dazu bald mehr auf einem separaten Beitrag: Worauf muss ich beim Kauf meines Backpacks achten?)

Egal ob auf meiner Reise nach Südamerika, Asien, Australien oder innerhalb Europas – auf meinen zahlreichen Trips habe ich gewisse Dinge in meinem Backpacker Rucksack sehr zu schätzen gelernt und möchte diese einfach nicht mehr missen müssen.

  1. Vakuumbeutel bzw. Sortiertaschen. Diese sind super praktisch, um ein bisschen Ordnung in eurem Backpack zu halten und Platz zu sparen. Du bekommst diese in allen möglichen Formen und Größen.
  2. Nackenkissen. Perfekt für ein kleines Nickerchen im Bus, auf dem Boot oder im Auto. Hier lohnt sich ein aufblasbares Nackenkissen, da man dieses gut verstauen kann, wenn es dann mal nicht gebraucht wird.
  3. Campingbesteck und Taschenmesser. Hätte ich schon damals zu meiner Zeit als Pfadfinderin nicht missen wollen. Campingbesteck, falls ihr Euch mal im Supermarkt einen kleinen Snack holt; ein Brötchen schmieren oder einen Joghurt löffeln wollt. Das gute alte Schweizertaschenmesser dient als Flaschenöffner, Mangoschneider, Korkenzieher, Nagelschere und als Universal-Werkzeug. 😉
  4. Microfaser Handtuch. Ultra-saugfähig, super leicht und trocknet in Windeseile. In allen Größen erhältlich und ganz einfach bei bis zu 40 °C zu waschen. Meistens wird ein solches Microfaser Handtuch in einer Netztasche geliefert, welche Luft an das Handtuch lässt und gleichzeitig für Ordnung im Backpacker Rucksack sorgt.
  5. Schlafsack-Inlett. Falls man der Hostelbettwäsche doch nicht so traut oder sich die Extrakosten für Bettwäsche sparen möchte. Ich habe ein Inlett aus Seide, es gibt aber auch Versionen aus Baumwolle, Microfaser, Fleece etc. Ihr könnt sie super klein machen und sie wiegen fast nichts.tipps-backpacker-rucksack-reisen-packen-backpack-reiseblog-reisetipps
  6. Müsliriegel. Mal kommt das Boot doch erst in zwei Stunden, der Bus oder Flieger hat Verspätung, man steht im Stau oder der Berg ist doch etwas höher als gedacht – für den kleinen Hunger zwischendurch und um wenigstens ein bisschen Energie zu tanken, sind Müsliriegel perfekt. Ich glaube ich bin nicht die Einzige, die hungrig ziemlich unausstehlich ist 😉 Sie sind zudem lange haltbar, gut zu verstauen und wiegen nichts.
  7. Bauchtasche. Eine ganz flache und leichte, die unter der Kleidung völlig unauffällig ist. Je nach Exemplar schützt sie sogar mit einer RFID-blockierenden Technologie vor „elektronischen Taschendieben“, die Kreditkartendaten, Reisepassdaten oder andere persönliche Informationen auslesen. Kann auch für ein Festival super praktisch sein 😉
  8. Rei in der Tube. Zwar kann man gerade in Asien und Südamerika super entspannt waschen, nur manchmal fehlt die Zeit oder es ist nicht genug für eine Ladung dabei. Entfernt fast alle Flecken und Gerüche und ist mittlerweile auch in Reisegröße erhältlich.
  9. Dicke Socken und Schal. Auf einer Reise in die Wärme? Ohja. Ich weiß nicht, wie oft ich mich schon Dank viel zu kalter Klimaanlagen oder Lüftungen in Bussen, auf Fähren oder in Läden erkältet habe. Also auf jeden Fall ab damit in den Backpacker Rucksack!
  10. Maps.me App. Dank der Abschaffung der Roaming-Gebühren wahrscheinlich eher für Reisen außerhalb Europas interessant. Dies ist eine offline Karte, die nur über GPS funktioniert. Ihr müsst Euch lediglich die App sowie die Karten für das Land bzw. die Region, in die Ihr reist (am besten im W-Lan) herunterladen und schon kann es losgehen.

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Clara
    22. September 2017 at 22:07

    Ohh, das sind ein paar super Tipps, die ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen werde, wenn ich mal mit dem Backpack unterwegs sein sollte. 🙂 Hoffentlich ganz bald. 😀

    Liebe Grüße
    Clara

  • Reply
    Reisen nach Marrakesch – Tipps für Deinen Kurztrip
    5. November 2017 at 18:08

    […] 10 Tipps für Deinen Backpacker Rucksack […]

  • Leave a Reply

    *