1 In Griechenland/ Kos

10 Kos Tipps einer ehemaligen Bewohnerin

Wieso ehemalige Bewohnerin? Nein, ich bin nicht dort aufgewachsen 😉 Nach meinem Abitur habe ich dort vier Monate gewohnt und für Thomas Cook als Reiseleiterin gearbeitet. An meinem freien Tag habe ich mit meiner Lieblinsgkollegin Antje fleißig die Insel erkundet, weswegen ich mich dort nun sehr gut auskenne. Damit Du Dir das Suchen nach den besten Kos Tipps sparen kannst, verrate ich Dir hier jetzt meine:

  • Pyli: schönes kleines Dörfchen, dass sehr berühmt für seinen Dorfbrunnen ist. Das ist ein viereckiger Klotz, an dem sechs löwenköpfige Wasserspeier angebracht sind. Es heißt, dass wenn man dreimal um den Brunnen rumläuft und dabei aus jedem der Hähne trinkt, man männlichen Nachwuchs bekommt. In der Nähe: Old Pyli: als dort im Jahre 1830 eine Seuche ausgebrochen ist und die Bewohner das Dorf schlagartig verlassen mussten, wurde das heutige Pyli gegründet. Man hat einen tollen Ausblick auf das Meer und die Insel. Special Tipp: mitten in den Bergen ist ein kleines Café mit traumhaftem Ausblick.kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps
  • Freilebende Pfauen in Plaka anschauen: Dies ist ein Waldstück, welches sich in der Nähe von Antimachia befindet. Park auf dem Parkplatz und mach einen kleinen Spaziergang durch den Wald, es wird nicht lange dauern, bis zu Gesellschaft von den Pfauen bekommst. Wenn Du Glück hast, hat einer gerade ein Rad geschlagen oder es gibt sogar Baby-Pfauen!kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps
  • Roadtrip zum Cavo Paradiso. Dies ist ein Abendteuer Kos Tipps;) Die Bucht Cavo Paradiso befindet sich unterhalb des Kap Kriélos, am untersten Ende der Halbinsel Kefalos im Westen der Insel. Der Ort Kefalos, nach dem die Halbinsel benannt ist, liegt ca. 45km von Kos Stadt entfernt. Nur wenige Straßen durchziehen die Halbinsel, es gibt ganz viel Natur, Berge und tolle Strände. Cavo Paradiso ist meiner Meinung nach der schönste von ganz Kos. Der Weg dorthin ist etwas abenteuerlich, man sollte etwas fahrerisches Geschick mitbringen und am besten mit einem Quad oder Geländewagen fahren. Dementsprechend findest Du dort wenige Touristen, ab und zu eine Ziege, sonst nur feinster weißer Sandstrand und das Meer in traumhaft schönen Blautönen. Es gibt keine Bar oder ähnliches, also pack Dir genügend Proviant ein 😉kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps
  • Lagoudi: Ein kleines, süßes Dörfchen, wo die Hühner auf der Straße rumlaufen. Neben dem Besuch der Dorf Kirche, muss du auf jeden Fall zu „l Orea Ellada“. Das Café bzw. der Laden, wird von einer Belgierin betrieben und ist einfach absolut einzigartig. Im kompletten Innenhof hat sie überall ihre Kunstwerke ausgestellt und oben gibt es eine kleine Terrasse mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten einem traumhaften Ausblick auf Nordküste.kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps
  • Zur Insel Kastri schwimmen. Das winzige, unbewohnte Felseninselchen liegt direkt vor dem Strand der Basilika Àgios Stefanos und ist teils schwimmend, teils watend zu erreichen. Auf der Insel gibt es außer vielen Felsen nur eine kleine Kapelle, die meistens verschlossen ist. Nach dem aufregenden Erkundungstrip kannst Du am Strand zwischen den Säulen und den 1500 Jahre alten Mauern der frühchristlichen Basilika Agios Stefanos die Seele baumeln lassen. Von der Basilika kannst du noch sehr gut den Grundriss erkennen und ein altes kreuzförmiges Taufbecken sowie einige Säulen anschauen.

    Kos Tipps zum Entspannen

  • Picknick am Kloster Àgios Ioánnis Pródromos. Das kleine ehemalige Kloster steht einsam über der Westküste von Kos.43 Stufen bringen Dich zur Klosterterrasse, von welcher du einen traumhaften Ausblick hast. Es gibt eine uralte Platane und eine kleine Klosterkirche. Außerdem findest Du dort einige Steintische und -bänke, die perfekt für Dein Picknick sind. Kommst du am 28./29. August hierhin, wirst du die Funktion dieser Tische verstehen. Dann ist findet nämlich das Kirchweihfest statt, an dem hunderte von Pilgern zum Kloster kommen und gemeinsam essen, trinken und tanzen.
  • Embros Thermen: In einem Steinkreis, der mitten im Meer ein Becken von ca. 10m Durchmesser bildet, vermischt sich das Thermalwasser, welches aus einer im Fels entspringenden Quelle kommt, mit dem Meerwasser. Besonders gut riechen tut es nicht, aber mit wichtigen Bestandteilen wie Kalium, Natrium, Schwefel und Chlor, sollen die Quellen eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Am besten fährst du zum Sonnenaufgang hin, dann bist du mit großer Wahrscheinlichkeit alleine. Zwar gibt es einen steilen Feldweg, jedoch rate ich Dir, das Auto oben an der Straße stehen zu lassen und hinunterzulaufen.kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps

    Kos Tipps für einen Tagesausflug auf eine Nachbarinsel

  •  Tagesausflug nach Kalymnos. Die Fähren bringen Dich täglich von Mastichari zur 32 km entfernten Schwammtaucherinsel, wo Du im großen Hafen der Inselhauptstadt Póthia anlegst. Dort solltest Du auf jeden Fall im Historischen Schwammtaucher Museum vorbeischauen. Die schöne Hafenpromenade lädt danach zum Flanieren ein. Die Insel ist zwar noch nicht mal halb so groß wie Kos, hat aber sehr viel zu bieten. Am besten mietest Du dir ein Auto, dies geht direkt in Póthia. Traumhafte Buchten, das Orangental, kleine Fischerhafen … perfekt für einen kleinen Roadtrip. Außerdem kannst Du einen kleinen Ausflug auf die kleine Insel Telendos machen. Dort kannst du einen tollen Sonnenuntergang schauen und danach lecker Abendessen in einem der drei schnuckeligen Restaurants. Erkundige dich nur, wann das letzte Schiffchen zurück nach Kalymnos fährt. Solltest Du ein Fan des Klettesports sein bietet Kalymnos die perfekten Möglichkeiten.kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps
  • Vulkaninsel Nissyros: Diese Insel befindet sich etwa 16 km südlich von Kos, die Boote legen von Kardamena ab. Von den fünf Vulkankrater kann man nur den Stefanus Krater besichtigen, in den anderen ist der Schwefelgasausstoß zu hoch. Vom Hafen dauert die kurvige Fahrt mit dem Bus ca. 30 Minuten, dann kannst Du bis in den Krater hinunterlaufen. Denk auf jeden Fall an festes Schuhwerk, der Weg kann manchmal sehr rutschig sein. Die Atmosphäre im Krater ist echt einmalig, um einen herum kommen Schwefelschwaden aus den Erdlöchern – dementsprechend riecht es dort natürlich auch 😉 Zurück in dem schnuckeligen Dörfchen herrscht 100% Griechenland Feeling. Kleine verwinkelte Gassen, Blumen in den verschiedensten Farben, der kleine Dorfplatz komplett überdacht durch die Blätter der Platanenbäume. Mein Tipp: Essen im Restaurant „Francis“, da stehen in der Küche ein paar Töpfe und Du kannst Dir aussuchen, was Du probieren möchtest. Probier auf jeden Fall das Inselgetränk: Sousama! Das ist ein Mandelsirup mit Wasser, Milch und Zucker.kos tipps-reiseblog-griechenland-kos-tipps

Das waren meine Kos Tipps in Sachen Sehenswürdigkeiten, bald verrate ich Dir noch meine Lieblingscafés und Restaurants auf dieser wunderschönen Insel. Coming soon!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Marco
    17. Oktober 2017 at 20:00

    Was für super Tipps und irgendwie mit Witz geschrieben 😀 Leider war ich noch nie auf Kos, muss dies aber wohl unbedingt nachholen. 🙂 Da werde ich hier auf jeden Fall nochmal vorher vorbeischauen. 🙂

    LG
    Marco

  • Leave a Reply

    *