3 In Cancún/ Mexiko/ Travel

Dinge, die Du in Yucatán gemacht haben solltest (Teil 2)

Weiße Sandtrände, Palmen, Cenoten, Schildkröten, Tequila, Tacos und Abendteuer! Das und viel mehr bekommst du alles, wenn Du auf der Reise in Yucatán bist. Wie bereits im letzten Post über Mexiko angekündigt, folgen nun meine weiteren Tipps, damit Du auf Deiner Reise viel erleben kannst.  Diese Tipps befinden sich alle eher im Norden, hast du zum Beispiel nur eine Woche, könntest du alle diese Dinge perfekt miteinander verbinden! Hast du länger Zeit, schau dir auch meinen anderen Post an.

How to start the trip through Yucatán?

Um entspannt von A nach B zu gelangen mietest Du dir am besten ein Mietauto! Am Flughafen gibt es zahlreiche Anbieter, ich persönlich reserviere immer über billigermietwagen.de. Dort bekommst Du super Preise und kannst alles bereits im vorraus von zu Hause aus buchen. Achte nur darauf, dass du Glas-, Reifen- und Unterbodenschutz ohne Selbstbeteiligung bei den Filtern angibst, einen internationalen Führerschein brauchst du nicht. Du musst auch keine Angst haben, gerade auf Yucatán ist eher wenig Verkehr.

  • Entspannen. Seele baumeln lassen auf der Isla Holbox. Vom Flughafen fährst Du in den Norden von Yucatán nach Chiquilá, von dort bist Du mit der Fähre (mehrmals täglich) in 20 Minuten im Paradies. Isla Holbox ist der perfekte Ort, um Deinen Mexiko Urlaub entspannt anzufangen. Die Insel ist super klein, es gibt weder asphaltierte Straßen noch Autos. Weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser, Mangrovenwälder und – keine Bettenburgen, sondern nur kleine gemütliche Anlagen. Besonders viel kannst Du hier nicht tun: Sonnen, in der Hängematte schaukeln, schwimmen, Cocktails trinken … Könnte schlimmer sein oder? Falls du ein bisschen Action brauchst kannst du Du mit dem Kajak paddeln und Pelikane, Flamingos beobachten oder mit Walhaien schwimmen und schnorcheln (Mai bis September). Buch dir 1-2 Nächte in einem kleinen schönen Hotel und vergiss den Alltag, worauf wartest Du noch?yucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-isla holboxyucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-isla holbox
  • Essen. Meinen mit Abstand besten Burrito in Mexiko (ich habe dort ein halbes Jahr gelebt!) habe ich im „the Surfin Burrito“  gegessen. Dieser bietet sich auch perfekt als Grundlage für eine lange Partynacht. Für ca. 4€ vom Fladen bis zur Soße kannst Du Dir den Burrito komplett individuell zusammenstellen. Dazu gibt es leckere Cocktails und gute Musik, perfect way um sich auf die Nacht einzustimmen. Nicht vergessen: Bevor Du gehst musst Du dich auf dem Surfboard verewigen …vielleicht findest Du dort ja auch meinen Namen 😉 Mitten auf der 5 Avenue in Playa del Carmen findest Du 100% Natural. Nach einer Shoppingtour durch Mango, Zara, Forever 21, H&M, Victorias Secret, Bath and Body Works etc. ist das der perfekte Ort, um ein bisschen Energie zu tanken. Du sitzt in einem riesigen Garten und lässt Dich mit gesunden Gerichten und Säften verwöhnen und: es ist nicht teuer!
  • Action. Schwimmen, tauchen, springen, entspannen. Wo? In einer Cenote! Was ist das? Okay, ein kurzer Exkurs: In Karstgebieten bilden sich durch die Auflösung des Kalkgesteins Höhlen und unterirdische Wasserläufe. Wenn die Decken dieser Höhlen einbrechen, entstehen die sogenannten Cenoten, sie können bis zu 100m tief sein. Die Maya haben sie als Eingang zur Unterwelt gesehen und sie demnach auch oft als Opferstätte genutzt. Cenoten findest Du auf Yucatán, wie Sand am Meer, es sind bis zu 1000 bekannt. Für welche Du dich entscheidest ist ganz Dir überlassen! Nimm auf jeden Fall deine Action Cam mit, coole Fotos sind bei Cenoten immer vorprogrammiert.yucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-cenoteyucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-cenote
  • Kultur. Chichen Itzá. Diese Ruinenstätte der Maya gehört zu den sieben neuen Weltwundern und wurde von der UNESCO 1988 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Bauten aus dem 8.-11. Jahrhundert sind wirklich sehr beeindruckend. Natürlich möchte jeder dorthin, deswegen mein Tipp: Übernachte nach der Rückkehr von der Isla Holbox  in Vallaloid, einem süßen Dörfchen in der Nähe von Chichen Itzá und steh früh auf, sodass du genau zur Öffnung dort bist. Die meisten Reisebusse mit den Touris kommen erst gegen 11 Uhr, da sie aus Cancún, Playa del Carmen etc. kommen. Hier gilt definitiv: der frühe Vogel fängt den Wurm…bzw. schießt die Fotos ohne 100 Touris im Hintergrund. Die Ruinenstätte ist riesig, lass Dir Zeit beim Spazieren und die Mayakultur auf dich wirken.yucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-cenote
  • Party. Wo? Im Coco Bongo.  Eine der Dinge, an denen Du nicht vorbeikommst. Das Coco Bongo gibt es zweimal auf Yucatán und ist nicht nur ein Club, sondern auch ein Showtheater. Neben cooler Musik werden Dir im Laufe des Abends zahlreiche Acts vorgeführt, sowohl für die Frauen- als auch die Männerwelt ziemlich ansprechend 😉 Der Eintritt in den Club ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich. Kleiner Tipp: Beim Eintritt kannst Du immer ziemlich gut handeln, einfach lang genug auf die Promoter einreden, dann bekommst du mit Sicherheit „rebajas“. Außerdem sind die Getränke meistens inklusive.yucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-cenoteWas waren Deine Highlights auf Yucatán? Ich freue mich über neue Tipps! 🙂yucatán-mexiko-cancún-reisetipps-reiseblog-tipps-cenoteHasta luego <3

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    10 Dinge, die Du in der Umgebung von Cancún gesehen haben solltest
    27. Oktober 2017 at 10:16

    […] Dinge, die Du in Yucatán gemacht haben solltest (Teil 2) […]

  • Reply
    Rabea
    28. Oktober 2017 at 10:25

    Liebe Anna, du hast da echt ein paar coole Tipps zusammen gestellt. Ich war zwar selbst noch nicht in Yucatán – aber glaube das wäre auf jeden Fall mal eine Reise wert 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Rabea

  • Reply
    Spanien: So kommst Du am besten von A nach B - travelbuddyanna.com
    5. Dezember 2017 at 08:02

    […] Dinge, die Du in Yucatán gemacht haben solltest (Teil 2) […]

  • Leave a Reply

    *