6 In Cancún/ Mexiko

10 Dinge, die Du in der Umgebung von Cancún gesehen haben solltest (Teil 1)

„Ich war schon mal in Mexiko!“ „Oh cool, und wo dort?“ „In Cancun! War voll cool, viel Party, Strand und geiles Wetter!“ Wenn ich sowas höre, läuft es mir kalt den Rücken runter. Ich habe ein halbes Jahr in Puebla, einer Stadt im Zentrum Mexikos studiert und in dieser Zeit viel von Mexiko gesehen. Natürlich war ich auch in Cancún – und das nicht nur einmal. Eins habe ich dort schnell erkannt: Die Halbinsel Yucatán hat bei Weitem mehr zu bieten, als die Hotelzone in Cancún!

Tipps rundum Cancún – Umgebung, Sightseeing und Entspannen

Das Direktflugangebot zum Beispiel von Eurowings ist ziemlich verlockend, innerhalb von 12 Stunden ist man in Mexiko. Der Jahresurlaub ist begrenzt, meistens hat man nicht länger als zwei Wochen Zeit. Deswegen teile ich mit Dir meine 10 Tipps, um Deinen Aufenthalt in Cancún so mexikanisch und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Grundsätzlich empfehle ich, sich für den Aufenthalt ein Auto zu mieten. So bist Du flexibel und unabhängig von irgendwelchen Busfahrplänen und meidest die viel zu teuren Taxis. Einen internationalen Führerschein brauchst Du nicht, danach fragt keiner. Auch die Straßen in der Umgebung sind alle sehr gut ausgebaut, da musst Du dir keine Sorgen machen.
Reservieren kannst Du ganz einfach online über billigermietwagen.de. Wichtig ist, dass Du bei dem Filter angibst, dass Du keine Selbstbeteiligung aber Glas, Reifen und Unterbodenschutz buchen möchtest. Sobald Du das Auto an einem anderen Ort abgibst, als an dem, wo Du es ausgeliehen hast, kommen sehr hohe Kosten auf Dich zu. Also am besten direkt am Flughafen mieten und dort auch wieder abgeben, so sparst Du Dir auch die Kosten für die Fahrt vom Flughafen zu Deiner Unterkunft.

Für meine ersten 5 Tipps, ist es ratsam sich in Tulum (120km, ca.90min Fahrt vom Flughafen Cancún) niederzulassen.

1. Ausflug nach Cobá, Die verlassene Stadt liegt tief im Urwald und Du erreichts sie mit dem Auto in etwa einer Stunde. Auch hier gilt: desto früher, desto besser! Zum einen wegen der Hitze und zum anderen auf Grund der anderen Touristen. Du läufst über „sacbeob“ – (Singular Sacbé von Mayathan: sac = „weiß“, bé = „Weg“) – gepflasterte Zeremonialstraßen der Maya zu den Ruinen, von denen noch lange nicht alle ausgegraben sind. Wenn Du keine Lust zu laufen hast, kannst Du Dir entweder ein Fahrrad mieten oder ganz faul sein und Dich mit einer Fahrradrikscha herumkutschieren lassen. Deine Kletterkünste kannst du bei dem Hinaufklettern der 120 Treppenstufen der Pyramide „Nohoch Mul“ beweisen. Von oben wirst Du mit einem spektakulären Ausblick auf den umliegenden Urwald belohnt.
2. In Akumal mit Schildkröten schwimmen. Dies war auf jeden Fall eines meiner Highlights. Von Tulum erreichst Du den Parkplatz des Strandes in ca. 20 Minuten, wo Du Dir beim Oxxo (so heißt die größte Supermarkkette in Mexiko) noch mit kühlen Getränken oder ein paar Snacks eindecken kannst. Von dort läuft man ca. 5 Minuten bis zu dem wunderschönen Strand. Du machst es Dir unter einem der zahlreichen Palmen gemütlich, und wenn Du Lust hast, schnappst Du Dir Deine Taucherbrille und ab ins Wasser. Einen Schnorcheltrip musst Du nicht extra buchen, Schildkröten findest du auch von alleine. Manchmal muss man etwas Geduld haben, Schildkröten sind auch nur Tiere 😉
3. Einen Tag im Ziggy Beach Club abhängen. Die Bar hat einige riesige Sonnenbetten, Liegestühle, Sitzsäcke, einen Billardtisch, super saubere Sanitäranlagen, guten Service und super leckeres Essen. Du darfst alles so lange du möchtest nutzen, Mindestverzehr sind 10 Euro – da kann man nicht meckern.
4. Floaten im Biosphärenreservat Sian Ka‘an. Biegt man kurz hinter den Muyil Ruinen, ca. 20km entfernt von Tulum, links auf den Schotterweg ein, so gelangt man zu dem offiziellen Eingang von Sian’Kaan. Der Nationalpark erstreckt sich über mehr als 5000 km² und gilt mit den zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, dem tropischen Urwald, den Sümpfen und Mangrovenwäldern seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe. Dort kannst Du eine Bootstour buchen (ca. 20 Euro für 2,5 Stunden). Du fährst über die große Muyil-Lagune, durch einen kleinen Kanal zur Chunyaxché-Lagune, wo Du durch das glasklare Wasser viele Fische beobachten kannst. Und es wird „gefloated“. Was ist denn das? Raus aus dem Bott, Schwimmweste an, und los geht’s! Beim Floaten ganz wichtig zu beachten: die Schwimmweste muss im Pampas-Style angezogen werden. Das sieht zwar genauso erotisch aus, wie es klingt, aber sobald Du im Wasser bist, wirst Du merken, wieso. Der Kanal hat nämlich so eine starke Strömung, dass man sich wirklich keine Sekunde anstrengen muss, um bei ca.3 km/h lässig durch den Kanal mitten durch den Mangrovenjungel zu floaten. Spaß vorprogrammiert.
5. Die Ruinen der Maya-Stätte besichtigen. Dort ist es zwar super touristisch, jedoch gehört es zu einem Aufenthalt in Yucatan einfach dazu. Am Besten gehst Du direkt morgens bei Öffnung hin, dann ist es noch nicht ganz so voll, da die Busse mit den Touristenladungen aus der Umgebung meist gegen 11 Uhr eintreffen.
Zusatztipp
6. Laguna Bacalar. Dieser große, klare Süßwassersee liegt ca. 2,5 Stunden entfernt von Tulum (an der Grenze zu Belize) ist auch unter dem Namen Lagune der 7 Farben bekannt. Für einen Tagesausflug ist die Entfernung zu weit, deswegen empfehle ich dort mindestens eine Nacht zu verbringen, allein schon, um den wunderschönen Sonnenaufgang zu sehen. Zum Übernachten kann ich Dir das erst kürzlich eröffnete Yak Lake House empfehlen. Mit dem Kayak kannst Du auf der Lagune einige Cenoten besuchen, an vielen Stegen halten und einfach die Seele auf dem Wasser baumeln lassen. Außerdem kann man die Isla de los Pájaros besuchen, durch den Canal de Pirates paddeln oder eine Fahrradtour machen. Stärken kannst Du dich im Restaurant „Savora“ auf dem Zocalo, dort sitzt Du sehr schön auf der Dachterrasse und kannst das leckere Essen und Trinken genießen.

6 Comments

  • Reply
    Sassi
    27. August 2017 at 17:16

    Ich war leider noch nie in Cancun, aber da kommt ab jetzt definitiv auf die Bucketlist 😉
    Danke für die tollen Tipps!
    Hab einen wundervollen und entspannten Sonntag,
    Liebste Grüße,
    Sassi

  • Reply
    Carmelatte
    28. August 2017 at 20:19

    This is such a paradise <3

    Carmelatte

  • Reply
    Rebecca
    29. August 2017 at 11:36

    Nach Mexico habe ich es leider noch nicht geschafft. Das Meer sieht wirklich herrlich aus! Ich bin absolut verrückt nach Meer und gerade der Pazifik ist einfach wunderschön!
    Wirklich tolle Tipps, die Du da zusammen gestellt hast! Vielen Dank dafür!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  • Reply
    Romana
    2. September 2017 at 20:08

    Mexiko muss ein wunderschönes Land sein! Steht weit oben auf meiner Bucket List <3
    xx, Romana
    http://www.fouraway.ch

    • Reply
      travelbuddyanna
      19. September 2017 at 10:35

      es ist wunderschön! und so vielfältig 🙂 musst du auf jeden fall mal hin. Ich auf jeden Fall auch nochmal, 6 Monate waren nicht genug 😀
      Liebe Grüße 🙂

  • Reply
    Lisa Coal
    2. September 2017 at 20:57

    Oh wow. Was für ein super schöner Reisebericht. Da bekomme ich gleich Lust auf Urlaub. 🙂

    Liebe Grüße,
    Lisa

  • Leave a Reply

    *